War Thunder -Tipps und Newbieguides-

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • War Thunder -Tipps und Newbieguides-

      Wenn wieder jemand meckert:
      Neues Thema, da ich hier ständig weitermachen werde wenn mir mal wieder was auffällt oder ich was passendes finde :)

      Newbieguide
      Neu hier? Willst fliegen? OK dann schauen wir mal...

      Du beginnst das Spiel mit 3 Crewslots pro Nation und einigen Reserveflugzeugen. Nicht berauschend, aber es könnte schlimmer kommen.
      Um dich gleich zu verwirren, es gibt zwei Arte zu forschen: Einmal das nächste Flugzeug und einmal die Module innerhalb eines Flugzeuges. Unter Forschung findest du den Entwicklungsbaum und hier wird dir auch angezeigt welches Flugzeug gerade erforscht wird. Die Module pro Flugzeug findest du, wenn du auf ein Flieger gehst und auf das Munitionssymbol klickst.

      WICHTIG: Begonnene Forschungspunkte verbleiben auf dem Modul/Flugzeug bis es fertig erforscht wurde. Sie werden nicht umgeschoben, falls du deine Meinung änderst, also denk nach bevor du etwas erforschen willst. Außerdem gibt es Bonuspunkte auf die Flugzeugerforschung wenn du alle Module auf einer Stufe erforscht hast (zu erkennen an den nötigen FP)

      Gleichzeitig hat jeder Crewslot Erfahrungspunkte für die Crew die du vergeben musst. Diese Geschichte findest du, wenn du auf den Fliegerkopf am Flieger klickst. Leider sind hier die Beschreibungen der Werte etwas mies, daher mal kurz und knapp eine Übersicht, falls nicht selbsterklärend

      Scharfe Sicht - Wie schnell du einen Gegner spottest, sprich statt einem Dot auch eine Umrandung, Name und Typ hast
      Wachsamkeit - Das Gegenteil, gibt an wie lange es dauert bis du entdeckt wirst
      G-Toleranz - Beeinflusst dein Verhalten bei G-Turns, je kleiner der Wert desto schneller wird der Bildschirm schwarz bzw du erkennst keine Gegner mehr
      Ausdauer - Nur relevant für Realistische Schlachten oder Fullsim. Dein Pilot verliert nach und nach Ausdauer, fliegt ungenauer usw
      Vitalität - Gibt an wieviel dein Pilot aushalten kann, erst ab Stufe 20 wird es erst wirklich relevant und die Zahl der Pilotkills sinkt nach und nach

      Solltest du es dir leisten können kauf dir direkt die Slots 4 und 5, nur so ist garantiert dass du recht zügig aus den Reservefliegern herauskommst und deine ersten "richtigen" Muster fliegen kannst.

      Das sollte genug Theorie sein... ab in den Flieger. Idealerweise fliegst du erst einmal das Tutorial, gibt auch ein paar Goldene Lions damit kann man schon ein wenig anfangen. Und danach solltest du auch in der Lage sein die ersten Gegner abzufeuern.

      Kleiner Tipp:
      Die Russen haben die besten Reverseflieger, kleine wendige Biester, aber nicht sehr schnell. Prinzipiell gehören alle Biplanes recht nah an den Boden, nutze deine Wendigkeit gegen den Gegner aus und denk auch daran dass manche Flugzeuge Klappen haben die dich noch wendiger machen (dafür verlierst du aber Geschwindigkeit).
      Die Japaner sind am Anfang wirklich hart, bis man erstmal die ersten Zeros hat wird man sich sehr schwer tun... aber danach soll es (angeblich) aufwärts gehn. Ich hab aufgegeben ;)

      "Sayonara Sucker!" (C)MightyJingles
      All is just better with bacon on it

      [IMG:http://wotlabs.net/sig_dark/eu/toarak/signature.png]

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von toarak ()

    • Allgemeines:

      Crewslots
      Pro Flugzeug gibt es einen Crewslot. Dieser bleibt immer gleich, daher sollte man sich bereits früh überlegen in welchen Slot man welche Sorte an Flugzeug packt. Oft bietet es sich an 3 Slots zu haben für Jäger, 2 weitere Slots für andere Jäger mit Heckschützen (Bomber,
      Schlachtflugzeuge, Sturzkämpfer usw). Zusätzlich gibt es ab 100, 150 usw Crew EP die Möglichkeit einen Slot für bestimmte Flugzeuge zu
      verbessern, man erhält dann auf bestimmte Werte zusätzliche Punkte und verbessert damit das Flugzeug bzw den Slot noch weiter.

      Head On
      Von einem Head On spricht man, wenn zwei Flugzeuge aufeinander zufliegen und in etwa die gleiche Höhe haben. Head Ons findet man im Arcade sehr oft vor, daher kurz einige Dinge dazu
      1. Gehe keinen Head On ein wenn dein Gegner bessere Waffen hat. Spitfire vs A6M3 = OK, Spitfire vs Do-217 = TOT
      2. Kenne deinen Gegner! Wenn er seine Waffen in der Nase hat brauch er keine Waffenkonvergenz zu beachten und kann früher mit Erfolg feuern, du bist tot bevor du auch nur einen Schuss landen wirst
      3. Rechtzeitig Ausweichen! Es gibt genug Deppen die zur Not rammen werden, Piloten mit Skill rammen nicht sondern sichern sich einen Abschuss auf faire Art
      4. Und wo ich es eben wieder erleben durfte: KEIN Headon wenn hinter dem Gegner der eigene Mann fliegt... oft ist eher der tot als der Feind

      Arcade vs Realistisch
      Falls einem das Hin und Her, geramme und geweine im Arcade zu nervig wird bietet sich als nächster Schritt an auf "Realistisch" zu fliegen. Hierbei sollte man allerdings einige Dinge im Vorraus wissen..
      1. Das Flugmodell ist deutlich realistischer
      2. Es gibt keine Anzeige mehr für den Vorhaltewinkel, Bomber haben nur noch die Bombensicht, alle anderen müssen das aus dem Gefühl machen
      3. Du fliegst mit nur einem Flugzeug, dem dass du gerade ausgewählt hast wenn du in die Schlacht gehst
      4. Es gibt keinen Respawn, nur begrenzte Munition und wenn du angeschlagen bist oder deine Munition leer ist musst du landen und dich neu ausstatten. Dabei wird auch dein Flugzeug repariert
      5. Die Karten sind deutlich größer, daher ist es eher ungewöhnlich dass sich die Jäger unterhalb von 2000m Flughöhe aufhalten. Tun sie es doch... Anfänger :)
      6. Kenne deine Rolle. Jäger sollten nicht bomben, Schwere Jäger sollten die Bomber finden und vernichten... und nichts anderes
      Wenn dich das nicht abschreckt sollte gesagt sein dass du bei RB oder FB mehr Erfahrungspunkte bekommst. Und auch deine Crew wird hier deutlich mehr Erfahrung erhalten, wenn du also erst einmal daran gewöhnt bist lohnt es sich wenn du gerade an einem neuen Flugzeug arbeitest oder einen Crewslot ausbauen magst.
      Allerdings empfehle ich hier niemals alleine zu fliegen sondern, wenn möglich, mindestens einen Flügelmann dabei zu haben der dich deckt. Verlass dich lieber nicht auf deine Mitspieler, oftmals bist du alleine oder wirst alleine gelassen.


      Die Sache mit dem Flugmodell
      Die meisten Flugzeuge haben heute bereits ihre fertigen Flugmodelle, jedoch gibt es einige Ausnahmen, bei denen das Flugzeug bis heute nicht ganz fertig ist und sich besser verhält als es sollte. Ein Beispiel ist dafür (Patch 1.37) die F4U-Corsair, welche deutlich besser geflogen werden kann als es in der Realität der Fall war. Auch gibt es einige Schwere Jäger die in der Lage sind mit den einmotorigen Kollegen mitzuhalten, sogar sie im Kurvenkampf zu schlagen. Man sollte sich hier nicht groß Ärgern, irgendwann werden auch diese Flugzeuge ihr richtiges Flugmodell erhalten und dann passt es.

      Munition
      Prinizpiell empfehle ich Anfänger erst einmal Munition mitzunehmen die Tracer enthält, man sieht eher wo man hinfeuert und kann daher seine Schusslösung besser anpassen. Hat man eine MK und MGs so würde ich die Tracer in die MK packen, da diese eher deine Hauptwaffe ist und die MGs eine leicht andere Flugbahn beschreiben und daher nicht als Anhaltspunkt dienen können. Man erkennt das auch daran dass sich der Vorhaltewinkel im Arcade verändert, sobald die MK leer geschossen ist.
      Wenn man ein deutlich besserer Schütze ist sollte man immer die Munition ohne Leuchtspur nehmen, man wird nicht so leicht entdeckt und kann den Gegner besser überraschen.

      Testflug
      Es ist möglich jedes Premiumflugzeug sowie jedes erforschbare Flugzeug probezufliegen. Man sollte diese Möglichkeit auch nutzen um Fehler in Forschung oder sogar Fehlkäufe zu vermeiden. Dabei sollte man nicht nur starten, bissl was befeuern und dann entscheiden, sondern auch mal das Flugzeug auf Höhe bringen, stürzen, das Verhalten bei hohen Geschwindigkeiten und unter Last testen. Hier habt ihr auch die Möglichkeit aus den verschiedenen Realismusgraden zu wählen und könnt euch so bereits ein Bild machen wie sich das Flugzeug im Gegensatz zu Arcade verhalten wird.

      Matchmaking
      Hier wird es interessant, denn mit der Zeit wirst du merken dass du gegen Tier-2 Flugzeuge antreten musst auch wenn du selbst nur Tier-1 nutzt. Das liegt am sog. Battlerating deines Flugzeuges. Gehst du mit der Maus über deinen Flieger gibt es ein Punkt "Kampfeinstufung". Ist der Durchschnitt aller deiner Flugzeuge zBsp über 2 obwohl du nur Tier-1 Flugzeuge hast (durchaus möglich) landest du in Tier-2 Gefechten. Ebenso kannst du auf diesem Weg Tier-2 Flugzeuge in Tier-1 Gefechten fliegen falls du ansonsten nur Reserveflieger hast. Diese Regelung gilt aber nur im Arcade, in den anderen Spielmodi ist die Einteilung leider komplizierter und daher von meiner Seite nicht zu erklären. Aber auch hier wird es nicht unfair, denn War Thunder ermöglicht es dank seinem Schadensmodell auch mit kleinen Flugzeugen gegen große Jäger zu bestehen, wenn der Pilot die nötigen Fähigkeiten mitbringt.
      "Sayonara Sucker!" (C)MightyJingles
      All is just better with bacon on it

      [IMG:http://wotlabs.net/sig_dark/eu/toarak/signature.png]

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von toarak ()

    • Videos:








      Sehr sehenswert, da auch viel über Luftkampf, Taktik usw geredet wird. Man sollte hierbei auch mal erwähnen dass die wenigsten deutschen Piloten und Fliegerasse Anhänger der Nazis waren (Rudel war es jedoch, auch Notwony hat man es nachgesagt)

      "Sayonara Sucker!" (C)MightyJingles
      All is just better with bacon on it

      [IMG:http://wotlabs.net/sig_dark/eu/toarak/signature.png]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von toarak ()

    • Luftkampf - Die 3 Arten
      Im Prinzip gibt es 3 verschiedene Arten Luftkampf zu betreiben, und mehr oder minder alle Jäger lassen sich in eine (manchmal auch zwei) dieser Arten einkategorisieren. Dies bedeutet automatisch auch, dass diese Jäger in den anderen Arten nicht gut oder auch gar nicht geflogen werden können und damit auch nicht sollten.

      Turn & Burn
      Sicher für alle Anfänger die gängiste, da intuitivste, Art einen Luftkampf anzugehen. Der Kampf findet mehr oder minder auf der Horizontalen statt, man versucht den Gegner auszukurven um dadurch an seinen Hintern (seine Sechs) zu gelangen und dann seine Schüsse zu platzieren. Wichtig ist hierbei stets zu wissen was der Gegner tut und ob er, oft auch durch fehlende Kenntnis seiner Stärken, auf das Kurbeln (wie man es auch nennt) eingeht. Im Regelfall wird dieses Hin und Her darauf hinauslaufen dass man immer wieder kurze Schnappschüsse aus schlechter Position abfeuern kann. Nur wenn der Gegner sein Flugzeug nicht kennt und sich auf einen Kurvenkampf einlässt bei dem er nicht bestehen kann (Wenderate!!) ist die Chance sehr gut wirklich einen sauberen Abschuss zu bekommen.
      Hat man nun aber einen Gegner der eben weiß dass er sich auf das Kurvenspiel nicht einlassen kann kommt die "Burn" Komponente zum Tragen. Natürlich will auch der Gegner einen Abschuss, also muss man durch geschicktes Kurven dafür sorgen dass ihm nach und nach seine Energie ausgeht und er nun nicht mehr seine Vorteile ausspielen kann (siehe Energiekampf).
      Beispiele für typische Turn&Burn Jäger sind alle(!!) Japaner, die Spitfire der Engländer (außer gegen Japaner) und die I-Jägerserie der Sowjetunion.


      Energiekampf
      Wem vom ganzen Kurven und Kurbeln schwindelig wird, für den sind vielleicht Energiekampfjäger eine passende Sache. Diese Art des Luftkampfes beschreibt nichts anderes als das Aufnehmen und Abgeben von Energie (=Geschwindigkeit) als Hilfe den Gegner auszumanövrieren und dadurch immer wieder in gute Schusspositionen (meist von oben) zu gelangen. Ein wichtiges Element des Energiekampfes sind sog. Yoyos, kurze Steile Flüge nach oben (high) oder unten (low) um somit aus der Schusslinie zu kommen und die Energie auf einem Niveau zu halten. Das Yoyo beschreibt dabei eine Art 90° Kurve die man nach oben/unten zieht um danach wieder auf den Gegner einzugehn. Ebenso typische, wenn auch etwas riskantere, Flugmanöver im Energiekampf sind ganze oder halbe Loopings.
      Sinn des ganzen ist es stets ein konstantes Energielevel aufrechtzuerhalten um damit immer wieder kleine Angriffe auf den Feind fliegen zu können, zur Not aber immer die Option zu haben sich dem Kampf zu entziehen. Es Bedarf ein wenig Übung, aber wenn man erstmal den Dreh heraus hat ist diese Art des Luftkampfes durchaus ansprechender als die anderen beiden Varianten.
      Der Energiekampf erlaubt auch kurze Kurvenmanöver, insofern man dabei stets seinen Geschwindigkeitsverlust beachtet und sich nicht auf ein längeres gekurve einlässt.
      Typische Jäger: BF-109, F6F, Yak-7B, Typhoon


      Boom & Zoom
      Boom & Zoom ist sicher die langweiligste, aber auch fordernste aller Luftkampfarten. Das Prinzip entspricht dem eines Greifvogels: Man stürzt sich aus großer Höhe auf die Beute und falls man nicht den gewünschten Erfolg erzielt zieht man einfach wieder nach oben und startet einen neuen Versuch. Was erst einmal einfach klingt ist durchaus schwierig, denn hierbei ist der richtige Anflugwinkel sowie der Höhenunterschied zu beachten. Ein falscher Winkel macht eine gute Schusslösung unmöglich, zu hohe Geschwindigkeit fördert nur das Überfeuern des Gegners, im schlimmsten Falle wird das Flugzeug die beim Hochziehen auftretenden G-Kräfte nicht verkraften und zerreisen. Auch tendieren einige Jäger bei zu hoher Geschwindigkeit dazu nur sehr schlecht auf die Ruder anzusprechen, die Bf 109 ist hierfür ein sehr gutes Beispiel. Ab etwa 600km reagieren die Höhenruder kaum noch, ein Hochziehen wird daher unmöglich. Das Resultat wäre ein Krater im Boden und ein lachender Feindpilot. Diese Jagdtechnik erfordert einige Übung, gute Boom & Zoom Piloten können jedoch mit einem Anflug ein Feindflugzeug abfeuern.
      Typische Flugzeuge: alle späteren Sowjetflugzeuge, die meisten US-Jäger (siehe dazu das Video), Fw190 (bedingt)
      "Sayonara Sucker!" (C)MightyJingles
      All is just better with bacon on it

      [IMG:http://wotlabs.net/sig_dark/eu/toarak/signature.png]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von toarak ()

    • Kleine Anmerkung zum klassichen turn fighting. Turn fighting bietet sich grundsätzlich besonders dann an wenn der Gegner abgelenkt ist. Entweder hat der Gegner selber ein Ziel vor sich oder wird von einem Teamkameraden beharkt.

      Bei der Munition sollte man auch gucken wie welcher ammo belt gefüllt ist. Gerade viele stealth belts haben letztendlich durch das fehlen von tracern mehr Kugeln die großen Schaden austeilen.
    • Wird noch weiter ausgebaut :)
      Immer wenn ich etwas habe kommt etwas dazu, ggf auch neue Themen wenn mir danach ist.
      Man sollte allerdings mal erwähnen dass die Luftkampftaktiken mehr im RB/FB relevant sind als im Arcade. Dort dreht sogar ne Bf 109 E-1 noch bei 600khm einigermaßen gut weg wenn man die Ruder und Klappen nutzt.
      "Sayonara Sucker!" (C)MightyJingles
      All is just better with bacon on it

      [IMG:http://wotlabs.net/sig_dark/eu/toarak/signature.png]
    • Ha, nett zu wissen...
      Also man kann seinen Bomber (in HB sinnvoll) auf Maps die es anbieten (hier Pearl Habour) im Hangar parken...
      Leider ist der Screen etwas dunkel, es wurde gerade fertig aufmunitioniert und repariert und wollte neu spawnen.
      Bilder
      • shot 2014.01.21 16.04.57.jpg

        65,96 kB, 1.280×800, 631 mal angesehen
      "Sayonara Sucker!" (C)MightyJingles
      All is just better with bacon on it

      [IMG:http://wotlabs.net/sig_dark/eu/toarak/signature.png]