Beiträge von [BAM]Yoda

    Wenn ich Zeit habe führe ich das Thema Urheberrecht im Internet gerne noch mal etwas genauer aus, aber um es kurz zu machen:
    Jadefelsen, du irrst gewaltig.


    Erstens weil das, was du als gängige Praxis ansiehst deswegen noch lange nicht deutsches Recht ist und zweitens weil das Urheberrecht da ganz klar ist.
    Über Nachrichten berichten oder Artikel selber schreiben ist kein Problem, weil die Nachricht an sich (also, das was passiert ist) nicht urheberrechtlich geschützt sein kann.
    Der Schreiber eines Textes allerdings hat ein Urheberrecht auf sein Werk, sobald eine - relativ geringe - Schöpfungshöhe erreicht ist. Es steht ihm danach frei, dieses Werk an andere zu lizensieren, das Urheberrecht selbst bleibt bei ihm. Die von dir angesprochen DPA beispielsweise verkauft (lizensiert) Nachrichtentexte an Zeitungen, die diese dann verwenden dürfen. Der Mehrwert für die Zeitung ist, die Nachrichten nicht selber ausformulieren zu müssen. Weiterverwenden darf man einen solch geschützten Text dann nur, wenn man die Lizenz dazu hat. Entweder musst du sie beim Urheber erbitten/erwerben oder der Urheber hat das Werk von vornherein so lizensiert, dass du es verwenden darfst (z.B. mit einer Creative Commons Lizenz).


    In diesem konkreten Fall brauchst du also eine Lizenz von Gamona bzw. dem Autor, unabhängig davon was du für die gängige Praxis hältst.


    Und da ich hier für dieses Forum Verantwortung trage, habe ich ein Interesse daran, dass das was hier passiert sich im Rechtsrahmen der Bundesrepublik Deutschland abspielt.
    Das sagt im Übrigen auch nichts darüber aus, was ich von dieser Rechtssituation halte. Aber so lange die Gesetze in diesem Land sind wie sie sind, hat sich auch die Nutzerschaft dieses Forums hier daran zu halten.

    Eine offizielle PM von wem? Also der Text, den du da kopiert hast, ist von Gamona und §14 derer Nutzungsbedingungen klingen nicht nach einer Erlaubnis zur Weiterverwendung:
    "Das Copyright für veröffentlichte, von gamona.de selbst erstellte Objekte bleibt allein bei gamona.de. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung von gamona.de nicht gestattet. "

    Ich finde es nicht gut, wenn du trotz der angspannten Rechtssituation im Urheberrecht komplette Newstexte mit Bildern hier rüber kopierst, die nicht unter einer freien Lizenz stehen. Ich würde dich bitten, das in Zukunft zu unterlassen. Ich habe keine Lust, dass mir wegen sowas mal ne Abmahnung ins Haus flattert!


    EDIT: Falsche Quellenangaben machen die Sache übrigens nicht besser. Das Original kommt hier her: http://www.gamona.de/kino-dvd/…k-pc:article,2073715.html

    Die Telekom war hier nur ein Beispiel, aber ich habe sie bewusst genannt, weil sie vielerorts Konkurrenten mit ihren Monopolen auf der letzten Meile vom Markt drängt.


    Solltest du aber noch konkrete Probleme mit der Breitbandversorgung eures Hotels haben, dann meld dich gerne. Ich kann da vermitteln.

    Sie tut aber auch wirklich alles, um sich ins negative Rampenlicht zu stellen...


    http://www.spiegel.de/netzwelt…tik/0,1518,794425,00.html



    Und was das bedeutet kann man sich wohl denken...


    Auf dem Landesparteitag am vergangenen Wochenende in Hameln habe ich im Rahmen eines großen netzpolitischen Antrags die niedersächsische FDP umgestimmt und den DSL Anschluss als Grundversorgung in die Beschlusslage mit aufgenommen. Wirtschaftsminister Bode wird sich jetzt dafür einsetzen, dass Niedersachsen in der Breitbandversorgung der Telekom mehr druck macht.

    Bild 3 ist MEGA einfach. Der Ort des letzten BAM-Treffens!
    Man sieht das Häuschen, in dem wir geduscht haben und das Waldstückchen in das wir mit Maggis Soft-Air geschossen haben :)


    Aber verlos das Spiel lieber an wen anders, falls ich gewinnen sollte ;)

    Daher möchte ich mal "ACTA" ins Spiel bringen. Ist das neue Zensurgesetz fürs Internet.


    Naja, so neu ist ACTA nicht, ich schlag mich da seit 2008 mit rum. Zur Bundestagswahl '09 war das schon ein Thema, aber da war noch nicht viel bekannt. Erst die Leaks auf Wikileaks (2010? oder so?) haben dem Thema richtig Aufmerksamkeit zukommen lassen, weil in den damaligen Entwürfen und Protokollen noch konkrete Modelle zur Urheberrechtsdurchsetzung drin standen.


    Heute enthält ACTA keine Vorschriften zu Internetzensur, Three-Strikes oder ähnlichem mehr! Das wird gerne immer noch überall erwähnt aber stimmt nachweisbar nicht. Es lässt sich allerdings nicht leugnen, dass die Antreiber des Papiers ihr Interesse nach solchen Maßnahmen deutlich gemacht haben. Was heute noch in ACTA steht ist daher mehr eine Zementierung des Status-Quo als Untergrenze für das was im Kampf gegen Urheberrechtsverletzungen gemacht werden muss. Und das widerum reicht mich als Grund, mich für eine Änderung des Abkommens einzusetzen.


    Jimmy Schulz aus unserer Fraktion hat ja bereits den Vorschlag gemacht ACTA zu spalten, denn die Vereinbarungen zu Produktfälschungen wie gefälschte Schuhe oder Motorsägen sind wenig strittig und sollten nicht mit dem Urheberrecht im Netz vermischt werden. Es sei daher sinnvoll, die Urheberrechtsdebatte seperat zu führen.


    Ich stimme Jimmy da zu, wobei ich glaube, dass ein Produktfälschungs-ACTA eh kaum noch sinnvoll ist, da China und Indien bereits aus den Verhandlungen ausgeschieden sind und das Abkommen nicht unterzeichnen wollen. Ich mein, is ja schön, wenn die Franzosen unterschreiben, dass sie unsere Produkte nicht fälschen, aber das ist in meinen Augen nicht unser Hauptproblem.
    Und in der Urheberrechtsfrage ist eh noch ne riesen Baustelle offen...